Konzernarbeitnehmervertretung

    der Stadt Wuppertal

    Die Vereinbarung über die Errichtung einer Konzernarbeitnehmervertretung der Stadt Wuppertal erfolgte im Jahr 1997 mit dem damaligen Oberbürgermeister Dr. Hans Kremendahl und den Personalrats- und Betriebsratsvorsitzenden der Konzernunternehmen, da die Notwendigkeit einer Einrichtung eines Repräsentationsorgan aller Konzernbeschäftigten aufgrund des Fehlens gesetzlicher Bestimmungen über die Einrichtung einer Konzernarbeitnehmervertretung (KANV) in gemischt öffentlichen-privaten Unternehmensgruppen gesehen wurde. Die KANV behandelt insbesondere solche Fragen, die die Konzernbeschäftigten gemeinsam betreffen und von denen die Konzernarbeitnehmervertretung meint, dass sie konzerneinheitlich geregelt werden sollten. Sie hat die Aufgabe, die Fragen mit dem Oberbürgermeister der Stadt Wuppertal zu beraten und einer Klärung zuzuführen sowie entsprechende Betriebs- und Dienstvereinbarungen vorzubereiten. Die KANV besteht aus den Vertretern der Arbeitnehmervertretungen aller Konzernunternehmen (Stadtverwaltung Wuppertal , Abfallwirtschaftsgesellschaft mbH Wuppertal (AWG),  Jobcenter Wuppertal, Gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft (GWG) Bergische Volkshochschule (VHS),  Wuppertaler Bühnen sowie Wuppertaler Stadtwerke (WSW) )

    Konzernarbeitnehmervertretung

    Konzernarbeitnehmervertretung der Stadt Wuppertal
    Foto/Grafik: ver.di

    Beteiligungsmanagement
    Nachdem der Stadtrat die Einstellung eines zusätzlichen Dezernenten für Bürgerbeteiligung und Bürgerservice, Recht, Beteiligungsmanagement und E-Government beschlossen hat, steht der KANV somit ein neuer Ansprechpartner zur Verfügung. Die Aufgaben des Beteiligungsmanagements sind insbesondere die Betreuung von Beteiligungs- und Eigengesellschaften der Stadt Wuppertal, die Bürgerbeteiligung und Bürgerservice, Recht und das E-Government. Beigeordneter für das Beteiligungsmanagement ist Herr Paschalis. Er leitet das neueingerichtete Dezernat.

    Ausschuss für Finanzen, Beteiligungssteuerung und Betriebsausschuss WAW
    Der Ausschuss, der sechsmal im Jahr tagt, ist in einen öffentlichen und einen nicht-öffentlichen Teil gegliedert und befasst sich u.a. mit Angelegenheiten der Beteiligungssteuerung, Wirtschaftsplänen, Finanzangelegenheiten, Haushaltsangelegenheiten und Angelegenheiten des Eigenbetriebs WAW.

    Da diese Themen die städtischen Ressorts, Stadtbetriebe und Ämter, die städtischen Töchter sowie die Eigenbetriebe und Anstalten öffentlichen Rechts betreffen, entsendet die KANV drei Vertreter als sachkundige Einwohner in den Ausschuss, um dort unmittelbar Fragen und Einwände in den politischen Raum einbringen zu können. Mandatsträger als sachkundige Einwohner aus der KANV sind:

    Daniel Kolle (Gewerkschaft ver.di), Ralf Böddecker (WSW Unternehmensgruppe)  und Andreas Ludwigs (Stadtverwaltung Wuppertal).

    In regelmäßigen Abständen, die sich nach dem Sitzungsturnus des Ausschusses  für Finanzen, Beteiligungssteuerung und Betriebsausschuss WAW richten, treffen sich die Arbeitnehmervertreterinnen und Arbeitnehmervertreter, um die für die Beschäftigten kritische Themen aufzunehmen und zu hinterfragen. „Zusammenarbeit im kommunalen Umfeld als kommunale Daseinsvorsorge“  ist hier ein wichtiges Stichwort, da die Zusammenarbeit  im Konzern ein wichtiger Aspekt bei der Sicherung von Beschäftigung und damit Erhalt von Arbeitsplätzen darstellt. Diese Zusammenarbeit und die damit verbundene Schaffung von wirtschaftlichen Vorteilen (Synergien) ist in Zeiten des Outsourcings und der zunehmenden Fremdvergabe eine Möglichkeit, dem ständigen Personalabbau im öffentlichen Dienst entgegen zu wirken.

    Im Dezember 2015 durften wir erstmalig den neu gewählten Oberbürgermeister Herrn Mucke sowie den zuständigen Dezernenten für das neu geschaffene Beteiligungsmanagement Herrn Paschalis als Teilnehmer unserer KANV-Sitzung begrüßen. Beide sehen die KANV mit einem hohen Stellenwert und freuen sich auf eine intensive Zusammenarbeit mit diesem Gremium. Wir bedanken uns an dieser Stelle  für das ausführliche Gespräch und freuen uns ebenso auf eine gute und erfolgreiche Zusammenarbeit !

    Ralf Böddecker für die Konzernarbeitnehmervertretung der Stadt Wuppertal

    ver.di Kampagnen